Radiointerview zur aktuellen Situation

Unsere lokalen Radios würden nie auf die Idee kommen, mal Gegner der Klinikschließungen ausführlich zu Wort kommen zu lassen (bisher nur einmal in den letzten 3 Jahren passiert). Während Keller und Scherer beinahe monatlich interviewt werden.

Das Radio Dreyeckland aus Freiburg hingegen bemüht sich ständig um eine sachliche Berichterstattung. Hier wurden wir erneut zur aktuellen Lage interviewt. Hört doch mal rein

U.a. äußert sich auch ein Anwalt mit dem Fachgebiet Arbeitsrecht zur Dienstanweisung und der Mail vom Ortenau Klinikum an die Mitarbeiter*innen. Er meint ganz klar, das ist Grundgesetzwidrig und verstößt gegen die Meinungsfreiheit.

Lasst euch also nicht einschüchtern. Sagt weiter eure Meinung und wir freuen uns über weitere Leaks aus dem Klinikum. Machen wir die Welt ein bisschen besser. Machen wir Kellers Welt schwerer.

https://rdl.de/beitrag/ortenauklinikum-will-arbeiterinnen-zum-schweigen-bringen

Die Linke Liste Ortenau begrüßt die Rücknahme der Verschlechterungen der Nahverkehrsverbindungen im Renchtal durch die NVBW. Dieser Schritt zeige, dass Protest und Druck von Seiten der Bevölkerung durchaus etwas bringe. Nun sich hier aber auszuruhen, wie es das Landratsamt tue, halte man bei der parteiunabhängigen Liste für falsch. Viel mehr fordere man für das Renchtal eine eigene SWEG Linie, die nicht bis nach Freudenstadt durchfährt, sondern lediglich zwischen Offenburg und Oppenau pendelt. Somit könnte man viel höhere Taktungszeiten erreichen, sofern dies ebenfalls auf der Kinzigtal und der Wolftal Strecke umgesetzt wird. Darüber hinaus fordert die Linke Liste erneut die Einführung eines 30€ Monatstickets für die gesamte Ortenau. Dies sei wichtig, um allen Menschen Mobilität zugänglich zu machen und den Umstieg auf ein umweltfreundliche Alternative voran zu treiben.